Dienstag, 12. August 2014

New York Cheesecake

In letzter Zeit kommt es immer häufiger vor, dass ich ziemlich leckere Dinge backe...und dann vergesse ich einfach, sie für euch "abzulichten" oder...sie sind schon aufgefuttert, bevor ich dazu komme. Natürlich ist die zweite Variante recht schmeichelhaft und spricht für sich, aber das macht das Ganze nicht wirklich einfacher :D
So...oder so ähnlich erging es mir auch mit dem weltbesten New York Cheesecake (Originalrezept von niner bakes). Mittlerweile habe ich ihn bestimmt schon 5x gemacht...und immer wieder kam irgendwas dazwischen, sodass ich weder Bilder seiner Schönheit machen, noch das Rezept dazu online stellen konnte. Das sollte sich aber durch das vergangene Wochenende endlich ändern!
Kurzer Rückblick: Wie einige vielleicht mitbekommen haben, sind mein Bruder und ich Augustkinder. Wie es der Zufall so wollte, liegen unsere Geburtstage auch seeeehr nah beieinander...einen Tag...um genau zu sein. Die sollten dann dieses Jahr auch ein klein wenig gefeiert werden und so wurde zum Grillen eingeladen. Und es war ziemlich schnell klar: Ich mach den Nachtisch! (Ja...auch, wenn man grillt, kann es Nachtisch geben :P)
Die perfekte Gelegenheit, um eeeeendlich mal wieder Cheesecake zu backen. Naja...was soll ich sagen?! Das letzte kleine Stück gab's dann am nächsten Morgen zum Frühstück :P


New York Cheesecake
(für eine 26er Springform)

Boden:
etwa 18 Butterkekse
90g Butter
25g Zucker
1 Prise Salz

Cheesecake-Masse:
1500g Frischkäse Doppelrahmstufe
428g Zucker
70g Mehl
240ml Saure Sahne
1 Päckchen Vanillearoma (hier: Finesse von Dr. Oetker)
5 Eier




Backofen auf 160° C Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Springform einfetten.
Anschließend die Form komplett (inklusive Boden) in Alufolie wickeln (funktioniert am Besten, wenn man zwei Bahnen überkreuzt), damit kein Wasser in Form kommt und nichts von der Masse auslaufen kann.
Für den Boden die Butterkekse zerkleinern, bis sie feine, gleichmäßige Krümel entstanden sind. Butter in einem Topf schmelzen und zu den Keksen geben. Zusammen mit dem Zucker und Salz vermengen.
Den Krümelmix auf dem Boden der Springform verteilen und (mit Hilfe eines Glases) gut andrücken. Jetzt für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellen und anschließend 15 Minuten lang im Ofen backen. Danach gut abkühlen lassen.




Jetzt wird die Frischkäse-Masse gemacht.
Hierfür den Frischkäse in eine große Schüssel geben und mit dem Rührgerät 2-3 Minuten aufschlagen. 
Zucker und Mehl miteinander vermischen und bei niedriger Stufe in den Frischkäse rieseln lassen und alles gut vermengen. Saure Sahne und Vanillearoma hinzugeben und wieder gut durchmixen.
Die Eier nacheinander unterrühren. Hier sollte wirklich nur solange gerührt werden, bis die alles vermengt ist.
Cheesecake-Masse in die Springform geben. Die Form in einen großen Bräter oder ähnliches stellen und diesen vorsichtig mit kochendem Wasser füllen. Es sollte so viel Wasser hinein, dass die Springform zur Hälfte darin steht. Das Wasser bewirkt, dass der Cheesecake keine großen Risse bekommt. (Tipp: Ich hatte keinen Bräter, der groß genug für meine 26er Form war. Daher habe ich eine Auflaufform mit kochendem Wasser gefüllt und diese einfach mit in den Ofen [unter den Cheesecake] gestellt. Bei mir hat das auch recht gut geholfen.)
Cheesecake für 45 Minuten bei 160° C backen, danach die Temperatur auf 140° C (160 Grad Ober-/Unterhitze) reduzieren und nochmals für 30 Minuten backen. Der Cheesecake sollte dann außen recht fest und in der Mitte noch ein klein wenig wackelig sein.
Bei halboffener Ofentür noch eine Stunde im Ofen lassen.
Danach den Cheesecake aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen - Springform noch nicht lösen. Anschließend für mindestens 6 Stunden (am besten einfach über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen.
Mit einem Messer vorsichtig am Rand entlang fahren und dann aus der Form lösen. Fertig! :)




Kommentare:

  1. Wow, allein die Frischkäse-Menge ist GROSSARTIG! :-) Sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. Müssen das wirklich 428! Gramm Zucker sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Ja, es sollten 428g sein. Ich weiß, die Zahl klingt seltsam und natürlich auch nach total viel. Aber das ist halt die Umrechnung aus dem Originalrezept mit amerikanischen Mengenangaben...und durch die Säure im Frischkäse ist das dann auch wirklich nicht zu süß oder so :)

      Löschen
  3. Also der Zucker wäre mir jetzt auch zu viell,würde dann Birkenzucker nehmen,da hab ich dann nur halb soviel Kalorien

    AntwortenLöschen